Indien im Kampf! India in struggle!

Mit großer Unruhe schauen die imperialistischen Großmächte, auch der deutsche Imperialismus als Unterdrücker und Ausbeuter der Werktätigen Indiens, auf die Vorgänge in Indien, insbesondere seit den Erfolgen der demokratisch-revolutionären Bewegung im angrenzenden Nachbarstaat Nepal.  Diese Besorgnis ist um so größer, weil in Indien – von der Öffentlichkeit hier weitgehend unbeachtet – eine der heute größten bewaffnet kämpfenden und sich an der Roten Fahne des Kommunismus orientierenden Bewegung existiert, die Tausende rote Kämpferinnen und Kämpfer unter Waffen hat und in verschiedenen Landesteilen großen Einfluß ausübt. Mehr noch: Es ist der indischen einheimischen Reaktion und ihren imperialistischen Oberherren in über 40 Jahren nicht gelungen, diese Bewegung, die Naxalbari-Bewegung, zu vernichteten.
Von besonderer Bedeutung ist dabei, daß diese Bewegung Ende der 60er Jahre im unmittelbaren antirevisionistischen Kampf, in direkter, auch bewaffneter Konfrontation mit den nunmehr staatstragend und konterrevolutionär gewordenen Revisionisten Indiens entstanden ist, die den Weg der bewaffneten antiimperialistisch-demokratischen Revolution verraten hatten. Dieser Kampf ist mit dem Namen Charu Mazumdar untrennbar verbunden.

Unterstützen wir die gerechten Kämpfe der werktätigen und ausgebeuteten Massen in Indien!